Das Kühtaier Schlössl in Tirol

    Gelebte Gastfreundschaft seit über 700 Jahren

    Schon lange bevor das Kühtaier Schlössl in Tirol errichtet wurde, war hier auf über 2000 m die Gastfreundschaft zu Hause: Von 1288 bis ins 19. Jahrhundert hatten im Schwaighof „Chutay" mittellose Wanderer einen Anspruch auf kostenlose Beherbergung für mindestens eine Nacht.

    Von Kaiser Maximilian I., der den Alpensattel im 16. Jahrhundert als Jagdrevier schätzte, über die Sommerfrischler im 19. Jahrhundert bis hin zu Kaiser Franz Josef I., der das Kühtai im Jahr 1893 für seine Familie erwarb ... stets war Kühtai wegen seiner unberührten Natur und der guten Höhenluft ein beliebtes Reiseziel.

    Und noch eine Anziehungspunkt kündigte sich an ... der Skilauf!

    Pionierstunden des Tourismus

    Eine Alpenvereinshütte im nahen Fotschertal, die Hermann Klocker sen. im Jahr 1947 pachtete, war der Einstieg der Familie ins Tourismusgeschäft. Zwei Jahre später erhielt er den Zuschlag für die Dortmunderhütte in Kühtai.

    Mit einem Pkw war Kühtai damals noch längst nicht erreichbar. Auf Initiative von Hermann Klocker sen. und zwei Partnern wurden Gäste, Material und Verpflegung in einer vierstündigen Fahrt mit Raupenschleppern und Wieseltaxi vom 16 km entfernten Nachbarort Gries nach Kühtai hinaufgebracht – bei Wind und Wetter.

    Ein Haus mit (Familien-)Geschichte

    Anfang der 50er Jahre war es soweit: Die Zufahrten vom Ötztal und vom Sellraintal erreichten Kühtai und Familie Klocker errichtete – gleich gegenüber der Dortmunderhütte – Ihr eigenes Haus: den Gasthof Kühtaier Schlössl! Nach der Eröffnung 1952 wuchsen der Betrieb wie die Anzahl der liebgewonnen Stammgäste stetig an ... und aus dem schmucken Gasthof wurde ein kleines Hotel.

    Generationenwechsel und Neuanfang

    1976 übernahm Sohn Hermann Klocker jun. das Kühtaier Schlössl – und baute es mit viel Fleiß und Arbeit zu einem 75-Betten-Hotel mit hohem Komfort aus und um. Bis ein Brand im Jahr 1981 das Haus in einen Totalschaden verwandelte. Keine Frage, dass das Hotel wieder aufgebaut werden sollte. Und im Dezember 1982 eröffnete das „Schlössl" in neuem Glanz an alter Stelle.

    Trotzdem wurde schon bald alles wieder zu klein. Ein Anbau mit Kinderraum, Kraftstube, Tischtennisraum, Billardstube und vier großzügigen Ferienwohnungen im Jahr 1989 war die logische Folge. Und kaum 10 Jahre später: ein weiterer Anbau mit SPA-Bereich weiteren Zimmern und Komfortsuiten.

    Wie geht es weiter im Kühtaier Schlössl, Tirol?

    Seit 2012 genießen die Eltern ihren wohlverdienten Ruhestand und Sohn Florian mit seiner Familie führt die Geschicke des Kühtaier Schlössl. Und die nächste Neuerung? Ist schon in Planung! Eine großzügige Erweiterung von Speisesaal und Restaurant soll unseren Gästen zukünftig noch mehr Raum zum Genießen und Verweilen bieten.

    Wir sind stolz auf das, was unsere Familie gemeinsam geschafft hat, und danken den vielen lieben Gästen, die uns über die Jahre begleitet haben. Besuchen Sie uns im Kühtaier Schlössl in Tirol und werden auch Sie ein Teil unserer Familiengeschichte!